Mittwoch, 25. Januar 2017

Gegen die Entzugserscheinungen

Wenn das Jahr noch jung ist, die Bäume kahl und die Straßen voller Salz, dann ist die Zeit der Motorradausstellungen. Häppchenweise kann man sich an sein Hobby wieder gewöhnen, mit anderen Gleichgesinnten klönen und nebenbei die neuesten Segnungen der Motorradindustrie wohlwollend begutachten. Eine dieser Ausstellungen findet regelmäßig im nahen Nieder Olm statt und zieht Motorradinteressierte aus der ganzen Region an. So auch mich.
Ich stehe also am Sonntagmittag vor der Ludwig Eckes Festhalle in Nieder Olm in einer Schlange Menschen und warte geduldig, bis zur Kasse vorgelassen zu werden. Dort bezahle ich drei Euro, bekomme, anders als im vergangenen Jahr, ein rosa Bändchen ums Handgelenk und bin drinnen. Die Halle ist nicht besonders riesig und bereits jetzt gut gefüllt. Anscheindend haben alle das Mittagessen ausfallen lassen und sind zum Moppedgucken aufgebrochen. So schiebe ich mich mit den anderen in den Saal und schaue mich um. Viel sehen kann ich nicht, es ist dazu fast schon zu voll.
Solche Ausstellungen sind keine Messen, auf denen die Hersteller selbst auftreten. Zumindest nicht die einschlägigen Motorrad- und Zubehörhersteller. Hier findet man die Händler aus der Region, die einiges interessantes aus ihren Showrooms eingepackt haben, aber auch schon erste neue Modelle mit dabei haben. Und seien es auch bloß ein paar Farbvarianten. Was mir in dem Zusammenhang auffällt, die Motorräder scheinen wieder etwas bunter zu werden. "Candyapple - red" ist eine Farbe, die ich bei vielen Herstellern entdecken kann. Honda lackiert die Africa Twin in so einem Rot, Triumph die Tiger und von Harley weiß ich, daß es das auch heuer gibt. Es heißt nur überall anders.


Honda bringt die CB500F in einem Neongelb und Yamaha die MT07 in weiß, mit oceanblauem Dekor.

Nur KTM ist weiter traditionell orange und Kawasaki weitestgehend grün.




Mitunter findet man auf solchen Ausstellungen auch recht besondere Bikes.
Euro 4? Klar, die neue Norm ist an allen Ständen vertreten. Aber auch noch eine Reihe an Maschinen, die noch nach Euro 3 abgestimmt sind. Das sind die Maschinen, die entweder schon zugelassen sind, oder für die es eine Ausnahmegenehmigung gibt.


Moto Guzzi V9. Galluzzis großer Wurf.



Zu verkaufen. Zwei Schätzchen aus vergangenen Tagen

Große Überraschungen entdecke ich allerdings nicht. Im großen und ganzen ist das zu sehen, was ich erwartet habe. So schiebe ich mich zwei, drei mal durch die Menschenmenge und unterhalte mich im Keller noch mit Mark Gundlach von Motorradtrainig Süd und bin dann, da ich niemanden treffe, den ich kenne und sowieso noch einen Anschlusstermin habe, bald wieder verschwunden.

Was kann ich als Fazit dazu sagen? Ich mag diese kleinen Ausstellungen, wobei die in Nieder Olm in meiner Gegend schon zu den größeren gehört. Es geht dort, wenn es nicht gerade so voll ist, wie an diesem Sonntag, recht familiär zu, man trifft sich, beguckt die Maschinen, teilt sich mit, was man davon hält und hat einfach eine schöne Zeit. Im nächsten Jahr bin ich mit Sicherheit wieder hier!

Kommentare:

  1. Das macht Lust...! Die Guzzi könnte mir gefallen, aber dann wird bestimmt meine Sporty eifersüchtig ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, diese Guzzis machen extrem Lust... Da muss ich mal sehen, ob ich dieses Jahr mal eine zum ausprobieren bei mir in der Gegend finde.

      Löschen
  2. Antworten
    1. Letzte Woche ist es schon losgegangen! Ich habe mir an zwei Nachmittagen etwas Zeit freigeschaufelt gehabt und los... :)

      Ganz liebe Grüße!

      Löschen